Pharma-Milliardendeal

Astorg übernimmt mit Latham Corden Pharma

In einem weiteren Milliardendeal der Gesundheitsbranche hat Corden Pharma den Besitzer gewechselt. Die International Chemical Investors Group (ICIG) verkaufte den Wirkstoffhersteller nach einem Bieterverfahren an den Private-Equity-Investor Astorg.

Teilen Sie unseren Beitrag

Corden Pharma aus Plankstadt nahe Heidelberg entwickelt und fertigt pharmazeutische Wirkstoffe und Arzneimittel. Sehr gefragt waren ihre Produkte zuletzt für die Corona-Impfstoffproduktion. Mit dem US-Hersteller Moderna besteht etwa ein Liefervertrag für Lipidhilfsstoffe. Im Jahr 2006 gegründet und Medienberichten zufolge mittlerweile mit rund 2,6 Milliarden Euro bewertet, beschäftigt Corden in Europa und den USA in elf Produktionsstätten und einem Forschungs- und Entwicklungslabor mehr als 2.600 Mitarbeitende.

Maximilian Platzer

Der neue Eigentümer Astorg ist ein europäisches Private-Equity-Unternehmen mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 15 Milliarden Euro. Mit den Corden-Gründern hat der Investor vereinbart, dass diese als Partner reinvestieren. Die Verkäuferin ICIG will sich nach eigenen Angaben künftig stärker auf ihr Chemiegeschäft fokussieren.

Der anstehende Verkauf des Arzneimittelherstellers hatte das Interesse mehrerer Beteiligungsfirmen geweckt. Laut Medienberichten hatten auch Advent International und Apax Partners einen Kauf von Corden Pharma geprüft.

Berater Astorg
Latham & Watkins: Thomas Forschbach (London), Dr. Maximilian Platzer (Frankfurt), Simon Lange (Paris; alle Federführung), Stefano Sciolla (Mailand; alle Corporate/M&A), Eveline Van Keymeulen (Lifesciences), Jean-Luc Juhan (IP), Mathilde Saltiel (alle Paris), Damara Chambers (Washington), Jana Dammann (Hamburg; alle Kartellrecht/Investitionskontrolle), Hanno Witt (München); Associates: Dr. Hendrik Ley (Frankfurt), Jaschar Mirkhani, Florian Feistle, Nikolaus Becker (alle Düsseldorf), Adrien Levallois, Christos Ierna (beide Paris), Andrea Stincardini, Edoardo Cassinelli (beide Mailand; alle Corporate/M&A)
Walder Wyss (Zürich): Alex Nikitine (Corporate/M&A)
Ernst & Young (Paris): Benjamin Pique (Steuern) – aus dem Markt bekannt

Berater Management Corden Pharma
Milbank: Dr. Michael Bernhardt (Corporate/M&A; Frankfurt), Dr. Matthias Schell (beide Federführung); Associates: Dr. Arne Hammerich (beide Steuerrecht; beide München), Dr. Sarah-Maria Resch (Corporate/M&A; Frankfurt) 

Natascha Doll

Berater International Chemical Investors Group (ICIG)
Freshfields Bruckhaus Deringer: Dr. Arend von Riegen (Frankfurt), Dr. Natascha Doll (Hamburg; beide Federführung); Associates: Dr. Ferdinand Dreher (Berlin), Dr. David Anschütz (Frankfurt), Dr. Jan Hermsen, Christoph Herig, Aleksandar Atanasov (beide Hamburg; alle Corporate/M&A)

Berater Advent International
Latham & Watkins (Frankfurt): Oliver Felsenstein (Private Equity) – aus dem Markt bekannt

Berater Apax
Linklaters (Frankfurt): Dr. Ralph Drebes (Private Equity) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Mandatsbeziehung zwischen Latham & Watkins und dem Private-Equity-Investor Alstorg ist bewährt. In erster Linie liegt sie beim Londoner Partner Forschbach, der sich die Federführung beim aktuellen Deal mit dem Frankfurter Partner Platzer und Lange aus Paris teilte. Als Local Counsel zog Latham die Schweizer Kanzlei Walder Wyss unter Federführung des Corporate-Partners Alex Nikitine hinzu.

Marktinformationen zufolge war zudem ein Latham-Team unter Federführung von Private-Equity-Partner Felsenstein für den unterlegenen Bieter Advent International tätig. Ein weiterer Bieter ließ sich dem Vernehmen nach von den Partnern Burc Hesse (München) und Robbie McLaren (London) beraten.

Bieterin Apax wiederum setzte laut Markinformationen wieder auf Linklaters-Partner Drebes, mit dessen Hilfe sich das Beteiligungshaus beispielsweise im vergangenen Jahre den deutschen Brillenhersteller Rodenstock sicherte.

Mit einem standortübergreifenden Team stand Freshfields zum ersten Mal ICIG zur Seite.   

Das Corden Pharma-Management setzte auf Milbank, wobei ein Schwerpunkt auf der Vereinbarung der Managementbeteiligung lag.

Copyright Teaserbild: Leigh Prather/stock.adobe.com

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Pandemiebekämpfung

Bund schließt mithilfe von Clifford und CBH Impfstoff-Verträge über knapp 3 Milliarden Euro

Deals Milliardendeal

Armira kauft mit Hengeler Anteile an Sartorius-Erbengemeinschaft

Deals Auf dem Fließband

Transnorm geht mit Hogan Lovells und Renzenbrink zu Honeywell

Deals Bevorstehender IPO

Cheplapharm strebt mit Latham und Freshfields an die Börse