Düsseldorfer Immobilie

Deka kauft mit Reius Büros und wird Vermieterin von Baker Tilly

Die Deka Immobilien hat das Bürogebäude ,Cubes' am Düsseldorfer Rheinufer für ihren offenen Publikumsfonds ,Deka Immobilien Europa' gekauft. Verkäuferin ist die Axa IM Alts im Auftrag eines Kunden, Hauptmieter ist Baker Tilly. 

Teilen Sie unseren Beitrag

Das Bürobgebäude aus dem Jahr 2012 liegt in der Cecilienallee im Stadtteil Golzheim. Es hat eine vermietbare Fläche von knapp 15.000 Quadratmetern, außerdem gehören 225 Parkplätze dazu. Die drei gegeneinander versetzten Kuben sind langfristig und vollständig vermietet. Hauptmieter ist die Wirtschafts- und Steuerberatungsgesellschaft Baker Tilly. 

Stefanie Fuerst

Büroimmobilien zählen mit deutlichem Abstand vor Handels- und Logistikflächen zu den am häufigsten verkauften Objekten in Düsseldorf. Prognosen zu Beginn der Pandemie, die einen Einbruch des Büromarktes durch die vermehrte Nachfrage von Homeoffice und mobilen Arbeitsmöglichkeiten vorhersagten, gab es bisher weder in der NRW-Landeshauptstadt noch in einer der anderen fünf Top-Städte.  

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus und eine 100-prozentige Tochter der deutschen Sparkassen.

Beratung Deka Immobilien
Reius (Hamburg): Dr. Stefanie Fuerst (Federführung), Dr. Christian Thiele, Annette Griesbach, Christina Hölder, Dr. Jörn Kassow (alle Immobilienrecht)

Beratung Axa
Rotthege (Düsseldorf): Dr. Lars Kölling (Immobilienrecht) – aus dem Markt bekannt

Notar
Gerns & Partner (Frankfurt): Roland Gerns – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Der Cubes-Kauf ist nicht die erste Zusammenarbeit von DekaBank und Reius. Die Mandatierung durch die Sparkassentochter entstand über mehrere Inhouse-Kontakte von Partnerin Fuerst, die auch in diesem Deal die Federführung hatte. Fuerst ist insbesondere für ihre investmentrechtliche Erfahrung im Markt bekannt. Sie kam gemeinsam mit ihrer Kollegin Annette Griesbach im April 2020 zu Reius, um wieder mit ihren ehemaligen Kollegen von Latham & Watkins, Dr. Christian Thiele und Dr. Holger Iversen, zusammenzuarbeiten. Beide hatten Reius erst im Januar zuvor gegründet. Davor waren Fuerst und Griesbach gut zwei Jahre bei Eversheds. 

Axa setzte bei dem Deal JUVE-Informationen zufolge auf Rotthege-Partner Kölling. Zuletzt verkaufte der Düsseldorfer Partner für eine andere Stammmandantin das Laurenz Carré in Köln. Mandantin Gerchgroup gab das Stadtquartiersprojekt im Zuge eines Forward-Funding-Deals an Corestate ab, wird das Projekt aber wie geplant fertigstellen und im Anschluss an den Käufer übereignen.

Die Beraterkonstellation war dieselbe wie beim Verkauf des ersten Bauabschnitts des Projekts ,The Q‘ in Nürnberg durch die Gerchgroup an Corestate, bei dem Letztere ebenfalls auf Zenk-Partner Alexander Baden setzte. 

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema