Milchmädchen-Rechnung

Theo Müller kauft mit Seitz Großteil von Campina in Deutschland

Der Molkereikonzern Theo Müller übernimmt diverse Marken und Milchverarbeitungswerke in Deutschland von seinem Konkurrenten FrieslandCampina. Dies gab die niederländische Molkereigenossenschaft bekannt.  Damit geht ein Großteils des deutschen Verbrauchergeschäfts auf Theo Müller über.

Teilen Sie unseren Beitrag
Wolfgang Schüler

Im Detail ist der Verkauf der Marken Landliebe, Tuffi, Südmilch, Puddis, Mondelice sowie der Produktionsstandorte, Lager und Logistik in Köln, Heilbronn und Schefflenz (beide Baden-Württemberg) vorgesehen. FrieslandCampina Germany hat rund 1.000 Mitarbeiter, davon sind nach JUVE-Informationen rund 750 von dem Verkauf an Theo Müller betroffen.

Der Mitgliederrat der Molkereigenossenschaft, der Aufsichtsrat der FrieslandCampina Germany und das Bundeskartellamt müssen der Transaktion noch zustimmen. Der Mitgliederrat werde am kommenden Montag eine Entscheidung treffen, heißt es.

FrieslandCampina möchte sich hierzulande zukünftig auf Marken wie Chocomel, Frico und Holland Master konzentrieren. Die Transaktion soll spätestens Ende 2022 abgeschlossen sein.

Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Doch nach einem Bericht der ‚Lebensmittel Zeitung‘ soll der deutsche Ableger der niederländischen Genossenschaft im vergangenen Jahr noch 960 Millionen Euro Umsatz erzielt haben. Gut die Hälfte davon werde von Theo Müller übernommen, genauso wie Verträge mit Landwirten, die nicht Mitglieder der Genossenschaft FrieslandCampina sind.

Die Unternehmensgruppe Theo Müller hat einen geschätzten Jahresumsatz von rund sieben Milliarden Euro, wovon ein Großteil im Ausland erzielt werde, heißt es. Mit der Akquisition bekäme das Stammgeschäft auf dem Heimatmarkt wieder deutlich mehr Gewicht.

Berater Theo Müller
Inhouse Recht (Luxemburg): Dr. Stephan Mechnig-Giordano (General Counsel und Chief Compliance Officer), Philipp Graf, Dr. Hendrik Plath (beide Corporate/M&A)
Seitz (Köln): Dr. Wolfgang Schüler, Dr. Daniel Grewe (beide Federführung; beide Corporate), Christoph Frey (Steuerrecht), Dr. Marc Werner (Pensionen), Dr. Stefan Glasmacher (Federführung Corporate), Dr. Hannah Krings (Federführung Arbeitsrecht), Shirin Imani (Pensionen),  Dr. Philipp Zeller; Associates: Susanne Wegehaupt (beide Arbeitsrecht), Dennis Ehrlich, Kristof Röder (beide Corporate), Marius Kranzkowski (Immobilienrecht)  – aus dem Markt bekannt
Milbank (München): Alexander Rinne (Kartellrecht)

Nicolaus Ascherfeld

Berater FrieslandCampina 
Inhouse Recht (Amersfoort): Thomas Kollée (Director Legal Commercial/M&A)
Allen & Overy (Hamburg):  Dr. Nicolaus Ascherfeld (Federführung; Corporate/M&A), Markulf Behrendt (Arbeitsrecht), Dr. Christian Hilmes (Immobilienrecht), Dr. Heike Weber (Steuerrecht), Peter Wehner (Pensionen), Dr. Udo Olgemöller (Öffentliches Recht; alle drei Frankfurt), Dr. Jens Matthes (IP; Düsseldorf), Marie-Luise von Buchwaldt (Federführung), Dr. Sebastian Remberg (beide Corporate/M&A), Dr. René Galle (Kartellrecht), Dr. Daniel Bolm (Immobilienrecht); Associates: Dr. Naemi Czempiel, Kornelius Lotha (beide Corporate/M&A), Stefanie Günther (Lebensmittelrecht/Umweltrecht; Frankfurt), Anna Kräling (IP; Düsseldorf), Merle Herrmann (Arbeitsrecht) 

Notar
Hauschild Böttcher (Düsseldorf): Dr. Armin Hauschild – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Das Transaktionsteam von Seitz um M&A-Partner Schüler und Counsel  Glasmacher war im vergangenen Jahr erstmals an der Seite von Theo Müller zu sehen. Zwar hatte die Kanzlei das Familienunternehmen schon länger arbeitsrechtlich beraten, aber die erste M&A-Transaktion für die Mandantin verhandelte sie, als diese die Sparte Feinkostsalate der Homann Feinkost verkaufte. Dabei steuerte Seitz in zwei Bieterprozessen den Verkauf entsprechender Assets in Bottrop und Dissen. Ohne weiteren Pitch, so heißt es im Markt, erhielt Seitz mit dem Ankauf von FrieslandCampina direkt das nächste M&A-Mandat der Müller-Gruppe.

Die Beziehung zwischen Allen & Overy und FrieslandCampina besteht auch schon einige Jahre: So hatte die Magic-Circle-Kanzlei das Molkereiunternehmen 2016  zu einem nachhaltig orientierten Schuldscheindarlehen über 300 Millionen Euro beraten. Soweit bekannt half das Team um den Hamburger M&A-Partner Ascherfeld der Genossenschaft im vergangenen Jahr auch, ihre russische Tochtergesellschaft an Ehrmann zu verkaufen. Die bayrische Molkerei Ehrmann wiederum hatte seinerzeit ein internationales Team von EY Law an ihrer Seite, das von dem Stuttgarter Partner Dr. Björn Weng geleitet wurde. (mit Material von dpa)

 

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Stellenabbau

Müller saniert Feinkostsparte Homann mit Seitz und AndresPartner

Deals Ahoi Nordsee

Finanzinvestor kauft mit Allen & Overy Fischrestaurants von Willkie-Mandantin Müller

Verfahren Bauernopfer

Müller-Milch siegt mit Noerr gegen Milchwerk-Blockierer