Oppenländer

Stand: 05.09.2022

Stuttgart

Bewertung

Das tief mit dem öffentl. Wirtschaftsrecht verbundene Verkehrsteam zeichnet sich durch große ÖPNV-Erfahrung etwa bei Vergaben von Schienen- u. Busverkehren aus. Aber auch bei Vertragsanpassungen, neuen Mobilitätsformen u. alternativen, regelm. beihilferechtl. zu gestaltenden Finanzierungen im ÖPNV kann die Gruppe ihre Arbeit auch bei bestehenden Mandanten wie dem Land Ba.-Wü. ausbauen. Zentrales Mandat war zuletzt allerdings die Beratung der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft. Das Karlsruher SPNV-Unternehmen, das zukünftig erstmals SPNV-Dienstleistungen aufgrund einer internen Vergabe erbringt, wird viel beachtet, weil mit Abellio u. Keolis potenzielle Bieter auf SPNV-Verträge aus dem Markt ausgeschieden sind. Sichtbar ist mit Köhler zudem auch ein weiterer Partner, der in der komplexen regulator. Prozessserie der DB Station & Service ggü. privaten Eisenbahnunternehmen erneut vor dem BGH steht. Wettbewerber loben eine „professionelle u. pragmat. Beratung“ durch die Kanzlei.

Oft empfohlen

Prof. Dr. Christofer Lenz („fachl. exzellent“, „kann hart verhandeln“, Wettbewerber), Dr. Corina Jürschik („sehe sie als führende Beraterin für ÖPNV“, „versiert an der Schnittstelle von Vergaberecht u. Mobilität“, Wettbewerber), Prof. Dr. Markus Köhler

Team

8 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 5 Associates

Schwerpunkte

ÖPNV- u. SPNV-Vergaben (Vergaberecht), mit bes. Fokus auf dem Öffentl. Wirtschaftsrecht, etablierte Schnittstelle zur anerkannten Kartellrechtspraxis u. Beihilferecht; regelm. Revisionsverfahren.

Mandate

Albtal Verkehrs-Ges. u. Verkehrsbetr. Karlsruhe umf. zu Verknüpfung von ÖPNV u. SPNV inkl. Verkehrsvertrag; Stadt Garching bei U6-Projekt mit Stadt u. Landkreis München (aus dem Markt bekannt); Beck + Schubert genehmigungsrechtl. zu Haustarif u. Nahverkehrsplan; umf. Bremer Straßenbahn, inkl. Beihilfe-, Gesellschafts-, Arbeitsrecht; DB Station & Service in zahlr. Prozessen um Entgeltfragen nach EisenbahnregulierungsG u. Anwendbarkeit von Kartellrecht (u.a. EuGH, BGH); Donau-Iller-Nahverkehrsverbund zu Neuausrichtung; Verkehrsverbund HNV zu Einnahmenaufteilungsvertrag; Stuttgarter Straßenbahn zu Bundesförderung für alternat. Busantriebe (Ladeinfrastruktur).