Düsseldorf

Gleich zwei Quereinsteiger für Taylor Wessing

Der Düsseldorfer Standort von Taylor Wessing hat Zuwachs im Energie- und Steuerrecht bekommen. Zum Juli wechselte der Steuerrechtler Dr. Jens Escher (43) von KPMG, wo er zuletzt Senior Manager war. Gleichzeitig kam für das Energierecht Dr. Markus Böhme (38), bislang Senior Associate bei Freshfields Bruckhaus Deringer. Beide stiegen als Salary-Partner bei Taylor Wessing ein.

Teilen Sie unseren Beitrag
Escher_Jens
Escher_Jens

Der Rechtsanwalt und Steuerberater Escher berät vor allem bei Nachfolge- und Vermögensfragen sowie im Stiftungsrecht. Mit seinem Einstieg möchte Taylor Wessing vor allem eine Lücke in ihrem steuerlichen Beratungsspektrum schließen. In der internationalen Private-Wealth-Gruppe wird Escher mit Hermann-Ulrich Viskorf zusammenarbeiten. Der ehemalige Vize-Präsident des Bundesfinanzhofs kam im vergangenen Frühjahr als of Counsel zu Taylor Wessing und gilt als Koryphäe für Erbschaftssteuerfragen. Escher war vor seiner Zeit bei KPMG in Düsseldorf sieben Jahre lang Counsel bei P+P Pöllath + Partners in Berlin. Gleichzeitig lehrt er an der Universität in Leipzig.

Weiterer Zugang kommt von Freshfields

Markus Böhme
Markus Böhme

Der Energierechtler Böhme hatte seine Karriere bei 2008 bei Freshfields in Köln begonnen und wechselte nach Düsseldorf, als das Kölner Büro vor einigen Monaten geschlossen wurde. Bei Freshfields gehörte Böhme zur Praxisgruppe Kartellrecht und Außenhandel, in der er energierechtliche und damit verbundene Regulierungsfragen betreute. Er begleitete sowohl streitige Fälle bis zum Bundesgerichtshof als auch Transaktionen mit Energiebezug. Zuletzt gehörte er zu dem Freshfields-Team, das für Vattenfall deren deutsches Braunkohlegeschäft nach Tschechien verkaufte. Bei Taylor Wessing wird Böhme an die Industriegruppe Energie angedockt sein und mit dem Kartellrechtspartner Manuel Nagel zusammen arbeiten. Nagel kam vor zwei Jahren ebenfalls von Freshfields, wo beide mehrere Jahre zusammengearbeitet hatten.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Wackeliger Deal im Ziel

EPH sichert sich mit Hengeler Zuschlag für Vattenfalls Braunkohle