Inhouse

Neue General Counsel bei der Deutschen Börse

Die Deutsche Börse hat die Position des General Counsel neu besetzt: Bettina Kramer-Braun übernahm Mitte April von Dr. Michael Lappe, der Ende Juni ausscheidet. Kramer-Braun hat wie Lappe eine Vergangenheit bei Linklaters, arbeitet aber bereits seit zehn Jahren beim britischen Mineralölkonzern BP in Führungspositionen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Bettina Kramer-Braun
Bettina Kramer-Braun

Kramer-Braun saß seit 2019 im Aufsichtsrat der BP Europe SE. Auf operativer Ebene verantwortete sie als Vice President strategische Kooperationen mit der Automobilbranche und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle mit Blick auf Nachhaltigkeit und Energiewende.

Ihr Unternehmenskarriere begann 2011, als die damalige Linklaters-Counsel zu BP-Castrol wechselte und die Leitung der europäischen Rechtsabteilung übernahm. BP ist eine langjährige Mandantin von Linklaters. Im Laufe der Jahre übernahm Kramer-Braun dann verschiedene Managementrollen, unter anderem in den Bereichen Restrukturierung, Change Management und Strategie.

Michael Lappe
Michael Lappe

Insgesamt arbeiten bei der Deutschen Börse Gruppe rund 85 Juristen, 60 fallen in den direkten Verantwortungsbereich der Rechtsabteilung.

Kramer-Brauns Vorgänger Michael Lappe war seit 2018 General Counsel. Er wird Ende Juni regulär ausscheiden, sich aber dann nicht gänzlich ins Private verabschieden: Der Deutschen Börse wird er noch als Berater zur Verfügung stehen und möglicherweise projektbezogen auch weiteren Mandanten.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Milliardendeal

Deutsche Börse kauft Stimmrechtsberater ISS mithilfe von Hengeler und Cravath

Markt und Management Deutsche Börse

Ehemaliger Linklaters-Senior Partner wird neuer General Counsel