München

Graf von Westphalen holt Restrukturierungsexperten von Görg

Graf von Westphalen hat ihre Restrukturierungspraxis mit Dr. Wolfram Desch verstärkt. Der 40-Jährige, zuvor Salary-Partner bei Görg, wechselte zum August als Equity-Partner ins Münchner Büro der Kanzlei. Desch ist bereits der vierte Partner, der innerhalb der vergangenen zwei Monate zu Graf von Westphalen wechselt.

Teilen Sie unseren Beitrag
Wolfram Desch
Wolfram Desch

Desch ist auf Restrukturierungen spezialisiert. Weil er darüber hinaus einen Fokus auf insolvenzbegleitende Prozessführung – insbesondere Organhaftungsfälle mit D&O-Bezug – hat, stößt er zur Litigationpraxis bei Graf von Westphalen. Zudem soll Desch mit seiner Sanierungserfahrung die Schnittstelle zum Insolvenzverwaltungsteam um die Partner Carsten Liersch in Berlin und Christian Fuhst in München bedienen.

Seine anwaltliche Laufbahn hatte Desch 2006 bei Hogan Lovells begonnen. 2011 wechselte er zu Görg, wo er als Assoziierter Partner im Team um Dr. Michael Nienerza arbeitete. Im Münchner Restrukturierungsteam von Görg verbleiben nach dem Wechsel von Desch sechs Anwälte, davon ein Partner, eine Salary-Partnerin und vier Associates. 

Desch ist bereits der vierte Partner, der innerhalb der vergangenen zwei Monate zu Graf von Westphalen wechselt. Die M&A- und Energierechtspraxis bekam zuletzt in Hamburg mit Jens Suhrbier und Dr. Ulf Liebelt-Westphal von Norton Rose Fulbright Verstärkung. In Düsseldorf stieß Simmons & Simmons-Partner Helmut Kempf hinzu. Allerdings gab es auch Abgänge: In München verließen zuletzt M&A-Partner Robert Heym und eine Associate die Kanzlei und schlossen sich zum Juli Olswang an.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Markt und Management Hamburg

Graf von Westphalen holt Energierechtsduo von Norton Rose Fulbright

Markt und Management Düsseldorf

Graf von Westphalen gewinnt Simmons-Partner für M&A- und Energiepraxis