Nächste Etappe

Neuer Managing-Partner bei CMS

Dr. Martin Vorsmann wird neuer Managing-Partner bei CMS Hasche Sigle. Der 50-Jährige löst zum Juli Dr. Hubertus Kolster (59) ab. Dieser wechselt gleichzeitig in die Rolle des Senior-Partners.

Teilen Sie unseren Beitrag
Foto: CMS Deutschland
Martin Vorsmann

Vorsmann begann seine anwaltliche Karriere im Jahr 2001 bei Norton Rose Fulbright. Seit 2005 ist er als Gesellschaftsrechtler im Kölner Büro von CMS Hasche Sigle tätig. Den Partnerstatus erlangte er dort etwa fünf Jahre später.

In den vergangenen Jahren beriet der Transaktionsanwalt nach JUVE-Informationen etwa die Blokker Holding im Verkauf des Xenos-Filialnetzes an Tedi und auch BioNTech griff auf den Kölner CMS-Partner zurück bei dem Erwerb des Novartis-Werkes.

Die größte Herausforderung in seinem neuem Posten dürfte die flexiblere Steuerung der Geschäftsbereiche werden, denn die standortbezogenen Mandatsarbeit hat bei CMS eine lange Tradition. 

Erfolgreiche Ära

Hubertus Kolster

Kolster legt sein Amt nach elf Jahren nieder, das entspricht drei aufeinanderfolgenden Wahlperioden. In dieser Zeit gelang es ihm, den Jahresumsatz der Kanzlei auf zuletzt mehr als 400 Millionen Euro zu verdoppeln. Über die Jahre baute er das Managementteam aus und erhöhte das Tempo bei der Digitalisierung sowie Internationalisierung. Bereits frühzeitig setzte CMS moderne Software-und IT-Lösungen in der Rechtsberatung ein. 

Seit 1993 war Kolster in der Vorgängerkanzlei von CMS Hasche Sigle, bei Peltzer & Riesenkampff in Frankfurt tätig. Ab 2002 übernahm er für rund sechs Jahre die Funktion als Co-Managing-Partner. Anschließend leitete er das Frankfurter Büro, bis er schließlich zum Managing-Partner aufstieg. Gleichzeitig mit seinem Wechsel in die Rolle des Senior-Managing-Partners wird sein Vorgänger Cornelius Brandi (67) wiederum in den Ruhestand treten. 

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Karriere Managing-Partner-Wahl bei CMS

Kolster geht in die dritte Amtszeit