Frankfurt

Schiedermair füllt Lücke im Arbeitsrecht mit Beiten-Partnerin

Nach dem Weggang von Dr. Jörg Buschbaum stellt Schiedermair ihre Arbeitsrechtspraxis mit Angela Schilling als Equity-Partnerin neu auf. Die 47-Jährige kommt von Beiten und bringt langjährige Erfahrung in der Arbeitgeberberatung mit.

Teilen Sie unseren Beitrag
Angela Schilling

Seit 2007 arbeitete Schilling im Frankfurter Team von Beiten Burkhardt, seit 2010 als Salary-Partnerin. Begonnen hatte sie ihre Anwaltskarriere 2005 bei Jones Day. Hier arbeitete sie unter anderem mit dem jetzigen Schiedermair-Partner Jörg Rehder zusammen, über den nun der Kontakt zu Schillings neuer Wirkungsstätte zustande kam. Ihre Schwerpunkte liegen in der betriebsverfassungsrechtlichen Beratung von Arbeitgebern. Regelmäßig führt sie für ihre Mandanten Verhandlungen mit Betriebsräten oder vertritt sie in individual- und betriebsverfassungsrechtlichen Streitigkeiten. 

Ausbau der Arbeitsrechtspraxis

Bei Schiedermair tritt Schilling nun die Nachfolge von Dr. Jörg Buschbaum an, der sich zum Jahreswechsel mit drei Associates in Richtung Baker Tilly verabschiedet hatte. Gemeinsam mit Gründungspartner Lothar Thür sowie einer Associate wird sie das Team nun weiter ausbauen und auch auf den mittelfristig anstehenden Generationenwechsel vorbereiten. Die Frankfurter Kanzlei ist im Markt bislang vor allem im IP und im Gesellschaftsrecht präsent. Zuletzt baute sie den M&A-Bereich und ihre Vernetzungen zu Private-Equity-Unternehmen aus. 

Die angesehene Arbeitsrechtspraxis von Beiten ist in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München personell breit aufgestellt. Am jüngsten Kanzleistandort Hamburg ist das Team inzwischen mit drei Anwälten vertreten. Bundesweit verfügt die Kanzlei über eine ganze Riege an erfahrenen Salary-Partnern, so kann auch das sechsköpfige Frankfurter Arbeitsrechtsteam den Weggang Schillings personell gut abfedern.

Jedoch ist Schilling nicht die erste, die dem Team um Dr. Thomas Drosdeck den Rücken kehrt. Im März 2021 hatte sich bereits Jungpartner Dr. Johannes Allmendinger der Wettbewerberin Noerr angeschlossen.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema