Spin-off im Vergaberecht

RWP-Team gründet Kanzlei in Düsseldorf

Zum Mai verlassen unter anderem der Vergabe- und Öffentlichrechtler Dr. Clemens Antweiler sowie der Baurechtler Dr. Felix Nieberding die Düsseldorfer Kanzlei RWP Rechtsanwälte, um in eigener Einheit tätig zu sein. Neben den beiden Equity-Partnern schließt sich auch die Salary-Partnerin Dr. Pascale Liebschwager dem Gründungsteam der Kanzlei an. RWP antwortet mit der Aufnahme eines Insolvenzrechtlers.

Teilen Sie unseren Beitrag
AntweilerLiebschwagerNieberding
AntweilerLiebschwagerNieberding

Antweiler Liebschwager Nieberding lautet der Kanzleiname, mit dem das RWP-Spin-off an den Markt geht. Den drei Partnern folgen insgesamt fünf Associates, darunter mit Alexandra von Oelhafen auch eine Juristin mit über 20 Jahren Berufserfahrung.

Der Beratungsfokus der Einheit liegt vor allem im Vergaberecht. Insbesondere der langjährige RWP-Partner Antweiler ist im Markt für seine Beratung und Vertretung von privaten Busgesellschaften  im Dauerstreit mit Aufgabenträgern um Direktvergaben bekannt. Mehrfach fanden seine Klagen den Weg vor höchste nationale und europäische Gerichte. Aber auch im Umwelt- und Planungs- sowie im Verfassungsrecht berät Antweiler, der 2004 von KPMG Treuhand Beiten Burkhardt zu RWP wechselte.

Nieberding, der seine Karriere bei RWP begonnen hat, berät im Vergaberecht vor allem zu Verträgen. Im Duett mit der Vergaberechtlerin Liebschwager gehören Ministerien und andere öffentliche Stellen zu den Mandanten, die sie an der Schnittstelle zum Baurecht etwa zu Rahmenvereinbarungen mit Ingenieurbüros, Neuanmietungen oder IT-Beschaffungen beraten. Liebschwager ist seit 2008 im Team von Antweiler tätig. Zuvor war sie einige Jahre bei Bird & Bird.

Max Hasenclever
Max Hasenclever

In der neuen Einheit wollen die Gründungspartner ihr vergaberechtliches Geschäft fortsetzen, dessen Fokus sie in den Bereichen Infrastruktur und Immobilien verorten. Ein größerer Ausbau des Teams ist nicht geplant.

RWP hatte Anfang 2020 den Energierechtler Dr. Andreas Gabler an Hoffmann Liebs verloren. Nach dem Weggang der öffentlich-rechtlichen Vergabepraxis um Antweiler soll nun wieder aufgebaut werden. Bereits zum Mai kommt von der auf Insolvenzrecht spezialisierten Düsseldorfer Kanzlei Kluth Max Hasenclever als Equity-Partner. Der 47-Jährige berät im Gesellschafts- und Insolvenzrecht. Bei Kluth war Hasenclever seit 2008 tätig, zuletzt als Partner.

Bei RWP sind vier Berufsträger im Insolvenz- und Restrukturierungsbereich tätig. Insgesamt zählt die Kanzlei mit Hasenclever elf Berufsträger, davon sieben Equity- und zwei Salary-Partner. Beim Düsseldorfer Wettbewerber Kluth verbleiben insgesamt acht Berufsträger. (Martin Ströder, Helena Hauser)

Artikel teilen