Artikel drucken
29.09.2010

Abgänge bei Sibeth: Zwei Münchner Partner gehen, weitere folgen

Bei Sibeth kommt es zu einschneidenden personellen Veränderungen: In München hat Immobilienrechtler Dr. Norbert Huber (40) die Kanzlei verlassen und ist Mitte September bei Heussen als Partner eingestiegen. Außerdem wechselt Gesellschaftsrechtler Dr. André Körtgen (42) zum Oktober als Partner zu PSP Peters Schönberger & Partner. Weitere Abgänge auch im Frankfurter Büro von Sibeth stehen bevor.

Gutsche_Maximilian
Maximilian Gutsche

Dr. Maximilian Gutsche, einer der beiden Managing Partner, bestätigte, dass es zu personellen Veränderungen kommen wird. Demnach sollen in den nächsten Monaten weitere Anwälte die Kanzlei verlassen, auch auf Partnerebene. Betroffen seien die Sibeth-Standorte Frankfurt und München. „Die Struktur und die fachliche Ausrichtung von Sibeth bleiben uneingeschränkt erhalten, auch der Frankfurter Standort steht nicht zur Disposition“, sagte Gutsche. Mit Rücksicht auf das „exzellente persönliche Verhältnis der Partner“ seien Angaben zu betroffenen Partnern aber nicht möglich. Außerdem stünden bereits zum jetzigen Zeitpunkt Verstärkungen durch neue Partner fest, sagte Gutsche weiter.

Nähere Angaben zu den angekündigten Zugängen machte Gutsche nicht. Er steht seit Mitte August 2009 gemeinsam mit Thomas Richter an der Spitze des Kanzleimanagements. Beide Managing Partner kommen aus dem Münchner Büro (mehr…).

Nach den Abgängen von Huber und Körtgen sind 15 Equity-Partner, davon 13 Anwälte, 7 Salary-Partner, 3 Counsel und 30 Associates, davon 27 Anwälte bei Sibeth in München, Frankfurt und Berlin tätig.

Huber gehörte zu den Gründungspartnern der Ende 2004 aus der Sozietät Arcon Schmidt-Sibeth Heisse Kursawe hervorgegangenen Kanzlei Sibeth. Arcon war damals in die drei Teile Heisse Kursawe, Sibeth und Avocado zerfallen (mehr…). Mit seinem Wechsel zu Heussen folgt Huber dem Gesellschaftsrechtler Dr. Georg Anders, ebenfalls Sibeth-Gründungspartner, der bereits Mitte 2008 Sibeth verlassen hatte (mehr…). Huber hat sowohl Erfahrung im Öffentlichen Recht als auch im Immobilienwirtschaftsrecht. Er begleitet etwa Ausschreibungen von Bauprojekten und berät die Akteure in der Immobilienbranche vertragsrechtlich.

PSP-Neuzugang Körtgen verfügt über langjährige Erfahrung auf den Gebieten M&A, Finanzierung, Restrukturierung und Insolvenzrecht. Anfang 2008 war er als Partner zu Sibeth gestoßen (mehr…). Zuvor hatte er in mehreren Rechtsabteilungen bei Technologieunternehmen wie Siemens und Nokia Siemens Networks gearbeitet. Zwischenzeitlich war er auch General Counsel bei BenQ Mobile.

Mit der personellen Verstärkung baut PSP ihre M&A/Corporate-Praxis aus. Insgesamt arbeiten jetzt acht Partner und sechs Associates in der Praxisgruppe. „Vor allem André Körtgens starker Bezug zur Technologiebranche ist für uns sehr wertvoll, hier wollen wir unsere Marktposition festigen und ausbauen“, sagte PSP-Partner Dr. Klaus Höfner. Zum Juli hatte allerdings Corporate-Partnerin Dr. Sibilla Nagel die Kanzlei verlassen, um sich Rittershaus anzuschließen (mehr…). (Volker Votsmeier, Norbert Parzinger, Geertje Oldermann)

  • Teilen