Artikel drucken
02.08.2019

Legal-Tech-Erweiterung: PwC Legal verbreitert das Management-Team

PricewaterhouseCoopers Legal hat zum Juli ihr deutsches Management erweitert: Dr. Nicole Elert (46) verstärkt seitdem das sogenannte deutsche Legal Leadership Team (LLT) der Beratungsgesellschaft. Die Arbeitsrechtlerin soll insbesondere Verantwortung für die Legal-Tech-Entwicklung übernehmen. Ebenfalls zum Juli ist Dr. Steffen Schniepp in die weltweite Führungsebene des Konzerns eingezogen.

Nicole Elert

Nicole Elert

Elert ist seit 2007 bei PwC tätig, seit 2010 als Partnerin. Sie leitet deutschlandweit den Bereich Arbeits- und Migrationsrecht, der erst Anfang des Jahres mit vier Zugängen, unter anderem von Ogletree Deakins und Vangard, verstärkt wurde.

Die Legal-Tech-Entwicklung der Beratungsgesellschaft begleitet sie in enger Abstimmung mit Kristian Landegren (47), Head of Legal Technology. Landegren wechselte nach Stationen bei Clifford Chance und Linklaters vor einem Jahr zu PwC Legal. Beide arbeiteten zuletzt bereits gemeinsam an der Legal-Tech-Zukunft von PwC Legal.

Schniepp, der vor fünf Jahren von Beiten Burkhardt zu PwC gewechselt und im vergangenen Jahr zum Vorstand des deutschen Rechtsteams ernannt worden war, übernimmt im Global Legal Leadership Team (GLLT) den Sitz von Prof. Dr. Heinz-Klaus Kroppen, der in den Ruhestand gewechselt ist. 

Steffen Schniepp

Steffen Schniepp

Im weltweiten Management-Gremium GLLT wird Schniepp für die Sub-Networks M&A, International Business Restructuring, Corporate Governance & Compliance sowie für Real Estate zuständig sein. Geleitet wird das Gremium seit Anfang Juni von dem Australier Tony O’Malley, der früher Managing-Partner von King & Wood Mallesons in Australien war und seit einigen Jahren das Geschäft für PwC Legal in Australien, Neuseeland und Asien ausbaut.

Weltweit gesehen hat PwC mit mehr als 3.700 Berufsträgern die größte Juristenmannschaft der Big-Four-Gesellschaften. Das deutsche Team unter der Leitung von Schniepp bildet mit etwa 260 Juristen die größte Ländereinheit. Hierzulande setzt das Rechtsteam vermehrt auf Großprojekte, dazu gehört etwa auch die weltweite Integration von Bayer und Monsanto. (Sonja Behrens)

  • Teilen