Artikel drucken
10.06.2020

Bonita und Tom Tailor: Görg, Schultze & Braun und Ecovis für Sanierung engagiert

Im Textileinzelhandel manifestiert sich die nächste große Unternehmenskrise. Die Tom Tailor Holding SE und ihre Tochtergesellschaft Bonita haben in Hamburg Insolvenz angemeldet. Allerdings schlüpft Bonita wegen drohender Zahlungsunfähigkeit unter einen Schutzschirm und kann die Krise in Eigenverwaltung bewältigen. Die Regelinsolvenz der Holding sei aufgrund der Verpflichtungen gegenüber Bonita unausweichlich, hieß es beim Unternehmen. Holding-Insolvenzverwalter wurde Nils Krause von der Kanzlei Ecovis.

Bieg_Thorsten

Thorsten Bieg

Krause war 2019 von Schultze & Braun zu Ecovis gewechselt. Bonita berief gleich drei Juristen als Chief Restructuring Officers (CRO) in die Geschäftsführung: Dr. Thorsten Bieg und Prof. Dr. Gerrit Hölzle von Görg sowie Detlef Specovius von Schultze & Braun. Sie sind allesamt in großen Insolvenzen erfahrene Sanierer, Specovius zuletzt unter anderem beim Ferienflieger Condor. Für ihn ist Bonita bereits das zweite Großmandat aus dem Modeeinzelhandel, nachdem er im April Generalbevollmächtigter bei Esprit wurde. Bonita hat 730 Verkaufsstellen und über 2.700 Mitarbeiter, es gehört seit 2012 zur Tom Tailor-Gruppe und hatte sich wohl vergeblich um eine Staatsbürgschaft bemüht.

Hölzle_Gerrit

Gerrit Hölzle

Anders die Schwestergesellschaft Tom Tailor GmbH mit ihren 3.400 Mitarbeitern: Der Bund und die Länder Hamburg und Nordrhein-Westfalen haben eine 100-Millionen-Euro-Staatsgarantie gegeben, die bis September 2024 gelten soll. Die Banken verlängerten Presseberichten zufolge ihre Kreditlinien im Volumen von 355 Millionen Euro, und auch der Mehrheitseigner Fosun verlängerte ein 28,5-Millionen-Euro-Darlehen bis Ende 2024. Die finanziellen Schwierigkeiten bei Tom Tailor sind keine Neuigkeit. Erst im Herbst 2019 war bekannt geworden, dass unter Beteiligung von Covington & Burling (Tom Tailor; Federführung Dr. Henning Bloss), Noerr (Fosun; Federführung Dr. Thomas Hoffmann) sowie Latham & Watkins (Banken; Federführung Frank Grell) eine neue Finanzierungsstruktur entstanden war. Soweit bekannt, ist nun Jochen Wilkens von Freshfields Bruckhaus Deringer von Fosun mandatiert.

Undritz erneut Sachwalter in Großverfahren

Undritz_Sven-Holger

Sven-Holger Undritz

Zum vorläufigen Sachwalter bei Bonita wurde Dr. Sven-Holger Undritz von White & Case bestellt. Bonita ist im niederrheinischen Hamminkeln ansässig, regional zuständig wäre eigentlich das Insolvenzgericht Duisburg. Allerdings erklärte das Amtsgericht Hamburg zeitgleich mit dem Insolvenzbeschluss zur Tom Tailor-Holding seine Zuständigkeit als Gerichtsstand für die gesamte Gruppe.

Krause_Nils

Nils Krause

Das Görg-Team und Sachwalter Undritz haben im laufenden Jahr bereits bei der Insolvenz des Hamburger Autohändlers Wichert zusammengearbeitet. Ein weiteres Autohaus mit Liquiditätsproblemen, Willy Tiedtke, hatte hingegen 2018 dasselbe Görg-Team und den jetzigen Verwalter der Tom Tailor-Holding Krause zusammengeführt: Bei der Tiedtke-Insolvenz in Eigenverwaltung war Krause Sachwalter, Bieg und Hölzle verstärkten damals die Geschäftsführung.

Interessant wird die Berater-Konstellation bei Bonita auch durch die Tatsache, dass Görg in diesem Jahr bereits zweimal den Zugang bekannter Schultze & Braun-Insolvenzverwalter meldete. In Bremen wechselt Tim Beyer, in Stuttgart ein Team um Dr. Holger Leichtle zu Görg. Diese Quereinsteiger festigen einmal mehr die Rolle von Görg als eine der führenden Insolvenzkanzleien. Sie ist aktuell auch an anderem Ort mit einer Textilhändlerinsolvenz befasst – Rolf Weidemann wurde vor wenigen Wochen vorläufiger Sachwalter bei Sinn (früher Sinn Leffers). Neben dem Automobilsektor ist auch der Modeeinzelhandel stark von Insolvenzen in der Corona-Krise betroffen. In beiden Branchen überlagern sich lange bekannte strukturelle Probleme und akute Umsatzeinbrüche. (Markus Lembeck)

Wir haben den Artikel am 12.06.2020 ergänzt.

  • Teilen