CMS und Hengeler obenauf

Lehman-Insolvenzverwalter kann Milliarde US-Dollar behalten

Die deutsche Tochter der konkursen US-Bank Lehman darf bis auf weiteres eine Milliarde US-Dollar behalten, die die britische Lehman-Tochter drei Tage vor der Groß-Pleite nach Deutschland überwiesen hatte. Das entschied am gestrigen Donnerstag das Landgericht Frankfurt. Es wies damit eine Klage der britischen Lehman-Insolvenzverwaltung zurück.

Teilen Sie unseren Beitrag

Diese hatte argumentiert, die Summe sei von der deutschen Lehman nur treuhänderisch verwaltet worden. Daher müsse sie in die britische Insolvenzmasse zurückgeführt werden (mehr…).

Das Urteil bestätigt offenbar die Argumentation des hiesigen Lehman-Insolvenzverwalters, des CMS Hasche Sigle-Partners Michael Frege, sowie seiner Prozessvertreter von Hengeler Mueller. Obwohl eine schriftliche Begründung des Gerichts noch aussteht, ist davon auszugehen, dass aus Sicht der Richter das behauptete Treuhandverhältnis nicht bestand und etwaige weitere Rückzahlungsansprüche nachrangig zu behandeln sind.

Die zum Prozessauftakt im Juli vom deutschen Insolvenzverwalter überraschend erhobene Widerklage ist von der Entscheidung des Gerichts Verfahrensbeteiligten zufolge abgetrennt worden und noch nicht entschieden.

Das letzte Wort dürfte in der Angelegenheit aber dennoch nicht gesprochen sein. Die Insolvenzverwalterin der britischen Lehman-Tochter, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers, teilte mit, dass sie von der Gerichtsentscheidung enttäuscht sei und davon ausgeht, Rechtsmittel einzulegen sobald eine schriftliche Urteilsbegründung vorliege. (Jörn Poppelbaum)

Vertreter Lehman Brothers International Europe
PricewaterhouseCoopers
(London): Andrew Clark
Linklaters (Frankfurt): Klaus Saffenreuther, Dr. Sven Schelo

Insolvenzverwalter Lehman Brothers Bankhaus
CMS Hasche Sigle
(Frankfurt): Dr. Michael Frege

Vertreter Lehman Brothers Bankhaus
CMS Hasche Sigle
(Frankfurt): Dr. Charlotte Schildt, Joachim Kühne
Hengeler Mueller (Frankfurt): Dr. Frank Burmeister, Dr. Carsten van de Sande

Frankfurter Landgericht, 23. Zivilkammer
Heidemarie Renk (Vorsitzende Richterin)

Artikel teilen