Teldafax

Bayer Leverkusen setzt für Vergleich mit Insolvenzverwalter auf Gleiss

Autoren
  • JUVE

Bayer 04 Leverkusen zahlt den Gläubigern des insolventen Stromanbieters Teldafax 11 Millionen Euro plus 2 Millionen Euro Zinsen. Mit dem Vergleich endet das Verfahren vor dem Oberlandesgericht Köln und mit ihm ein erbitterter Streit zwischen dem Insolvenzverwalter des Ex-Sponsors Teldafax und dem Fußball-Bundesligaclub.

Teilen Sie unseren Beitrag
Biner Bähr
Biner Bähr

In der Vorinstanz hatte sich der Insolvenzverwalter, White & Case-Partner Dr. Biner Bähr, mit seiner Klage aus dem April 2013 durchsetzen können. Sein Vorwurf: Der Verein soll Gelder seines Ex-Hauptsponsors angenommen haben, obwohl er um die finanzielle Schieflage der Firma wusste. In insgesamt drei Klagen forderte der Insolvenzverwalter Gelder zurück, die verschiedene Gesellschaften der Teldafax-Gruppe zwischen 2009 und 2011 gezahlt hatten. Unter dem Strich summierten sich die Rückforderungen auf rund 18,5 Millionen Euro.

Das Landgericht Köln sprach ihm 16 Millionen Euro plus Zinsen zu (Az. 26 O 140/13, 26 O 141/13, 26 O 142/13). Auch das Landgericht hatte den Parteien mehrfach zum Vergleich geraten. Doch Bayer Leverkusen zeigte sich, in dieser Phase noch vertreten durch Sportrechtsexpertin Dr. Angela Duvinage, unnachgiebig und legte Berufung gegen das Urteil ein. Nun haben sich beide Parteien kurz vor dem Urteilsspruch des OLG Köln doch noch zu einem Vergleich durchgerungen.

Im Herbst 2011 hatte der Stromanbieter Insolvenz angemeldet, war aber nach Auffassung Bährs schon seit 2009 pleite. Zwischen 2007 und 2011 war Teldafax Trikotsponsor von Bayer 04 Leverkusen, nur wenige Tage vor dem Zusammenbruch des Billigstromanbieters Ende Mai 2011 wurde der Vertrag aufgelöst. Das Unternehmen hinterließ einen Schuldenberg von 500 Millionen Euro und 700.000 geschädigte Kunden.

Vertreter Insolvenzverwalter Biner Bähr
White & Case (Hamburg): Dr. Gerd Lembke (Federführung), Dr. Marlene Maesch (Düsseldorf); Associate: Dr. Gero von Jhering

Vertreter Bayer Leverkusen
Gleiss Lutz (Stuttgart): Dr. Andreas Spahlinger, Dr. Eric Wagner; Associate: Dr. Alexander Nagel.

Oberlandesgericht Köln
Werner Sternal (Vorsitzender Richter)

Hintergrund: Vor dem LG Köln war noch Sportrechtsexpertin Dr. Angela Duvinage von der Münchner Kanzlei Duvinage für Bayer Leverkusen aufgetreten. Die anerkannte Sportrechtskanzlei Duvinage ist eine der langjährigen Beraterinnen von Bayer 04 Leverkusen. Nun kamen in der Berufungsinstanz ausgewiesene Insolvenzexperten zum Zuge: Gleiss Lutz-Partner Spahlinger beriet etwa in dem viel beachteten Streit zwischen Suhrkamp und Minderheitsgesellschafter Barlach zu der insolvenzrechtlichen Lösung.

Das Amtsgericht Bonn bestellte den Düsseldorfer White & Case-Partner Biner Bähr im Sommer 2011 zum Insolvenzverwalter von Teldafax. In Zivilprozessen vertreten ihn häufig die Prozessanwälte der US-Kanzlei.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Verfahren Sponsoring

Teldafax-Insolvenzverwalter verklagt Bayer Leverkusen mit White & Case

Verfahren Urteil im Teldafax-Prozess

Bayer 04 muss Gläubigern Millionen zahlen