Immobilien

Deutsche Wohnen greift mit Sullivan und Schönherr nach Conwert

Autoren
  • JUVE

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen hat ein Auge auf seinen österreichischen Wettbewerber Conwert geworfen. Vorstand und Aufsichtsrat haben ein öffentliches Übernahmeangebot nach österreichischem Recht beschlossen, wonach der Kaufpreis 1,2 Milliarden Euro betragen würde.

Teilen Sie unseren Beitrag
Sascha Hödl
Sascha Hödl

Das Angebot bezieht sich auf alle ausstehenden Aktien, die nicht von Conwert gehalten werden, mindestens 50 Prozent plus eine Aktie will der Konzern am Ende erworben haben. Zudem muss das Kartellamt mitspielen. Das Übernahmeangebot wird auch die Wandelschuldverschreibungen von Conwert umfassen. Deutsche Wohnen will den Deal mithilfe einer Brückenfinanzierung in Höhe von rund 900 Millionen Euro stemmen, die Goldman Sachs und UBS stellen. Noch in diesem Jahr soll diese Finanzierung durch eine Kapitalerhöhung abgelöst werden.

Laut Deutsche Wohnen wollen die größte Conwert-Aktionärin, die Haselsteiner Familien-Privatstiftung, sowie die Familie Ehlerding das Angebot unterstützen. Zu niedrig finden die Offerte hingegen der Petrus Advisers-Fondsmanager Klaus Umek und Alexander Proschofsky, der über Cube Invest beteiligt ist. Conwert hat rund 31.000 Mieteinheiten und verwaltet ein Immobilienvermögen von rund 2,8 Milliarden Euro, knapp 75 Prozent der Immobilien befinden sich in Deutschland. Das Berliner Unternehmen Deutsche Wohnen besitzt demgegenüber rund 147.000 Wohneinheiten.

Berater Deutsche Wohnen
Schönherr (Wien): Sascha Hödl (Federführung); Associate: Sascha Schulz
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Carsten Berrar, Dr. Konstantin Technau, Dr. Axel Beckmerhagen (Kartellrecht), Dr. Max Birke (Finanzierung); Associate: Dr. Clemens Rechberger
Flick Gocke Schaumburg (Bonn): Prof. Dr. Andreas Schumacher (Steuern)
Leitner Leitner (österreichisches Steuerrecht)
Inhouse Recht (Berlin): Dirk Sonnberg (Leiter Recht)
Inhouse Steuern (Berlin): Daniela Heyer

Berater Karl Ehlerding
Herbst Kinsky (Wien): Dr. Phillip Dubsky

Carsten Berrar
Carsten Berrar

Berater Goldman Sachs und UBS
Clifford Chance (Frankfurt): Alexandra Hagelüken (Bank-/Kapitalmarktrecht), Dr. André Schwanna, Dr. Christian Vogel (beide Corporate; Düsseldorf); Associates: Dr. Katja Lehr (Bank-/Kapitalmarktrecht), Dr. Axel Wittmann (Corporate; beide Frankfurt)
Eisenberger & Herzog (Wien): Dr. Marcus Benes; Associate: Dr. Nidal Karaman (beide österreichisches Recht)

Berater Conwert, Hans-Peter Haselsteiner, Cube Invest, Petrus Advisers: nicht bekannt

Hintergrund: Deutsche Wohnen vertraut regelmäßig Sullivan. So beriet die Kanzlei das Unternehmen bei der milliardenschweren Übernahme des BauBeCon-Portfolios sowie beim Umtauschangebot für Wettbewerberin GSW Immobilien. Über Sullivan kam Schönherr ins aktuelle Conwert-Mandat.

Soweit bekannt hat die Conwert noch keine förmlichen Beschlüsse zur Beraterbestellung gefasst. Jedoch zählt CMS Reich-Rohrwig Hainz zu den langjährigen Beraterinnen der Gesellschaft. Der Wiener CMS-Partner Dr. Peter Huber hatte in früheren Jahren Petrus Advisers beziehungsweise Hans-Peter Haselsteiner beraten.

Seit Mitte 2012 berät CMS aber die Gesellschaft. Aktuell vertritt die Kanzlei Conwert in Klagen gegen die Beschlüsse der letztjährigen Hauptversammlung, die Ehlerding und Proschofsky eingereicht haben. Die Causa liegt derzeit bei der Übernahmekommission.

JUVE-Informationen zufolge hat CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati Haselsteiner in Strukturierungsfragen beraten , nachdem dieser 2012 über seine Familien-Privatstiftung die Kontrolle über ein Conwert-Aktienpaket von 19,8 Prozent von Petrus Advisers übernommen hatte.

Dubsky von Herbst Kinsky gilt als versierter Berater für Private-Equity-Gesellschaften und Investoren. Er betreut für Karl Ehlerding auch die Anfechtungsklage gegen die Hauptversammlung von Conwert. Für Proschofsky und dessen Investmentfirma Cube Invest ist wie schon seit Jahren Dr. Martin Löffler hierbei tätig. Dorda Brugger Jordis kennt wiederum Umek von Petrus Advisers sehr gut. Die Kanzlei berät den umtriebigen Investor regelmäßig seit dessen Zeiten als Investmentbanker bei Goldman Sachs.

Artikel teilen