Softwareschmiede

Gleiss Lutz-Mandantin Bosch kauft ITK Engineering

Der Technologiekonzern Bosch hat den deutschen Softwareentwickler ITK Engineering gekauft. Mit der Übernahme will das Unternehmen sein Angebot an Entwicklungsdienstleistungen ausbauen. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Jochen Tyrolt
Jochen Tyrolt

ITK soll als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Bosch-Gruppe innerhalb der Bosch Engineering GmbH integriert werden, die weltweit 2.200 Mitarbeiter beschäftigt. Der Dienstleister ist im Bereich der modellgestützten System- und Softwareentwicklung mit Schwerpunkt in der Automobiltechnik tätig. 

ITK beschäftigte zuletzt 800 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 67 Millionen Euro. Der Softwareentwickler hat seinen Sitz im rheinland-pfälzischen Rülzheim und betreibt zudem Standorte in Österreich, Spanien, Japan und den USA.

Berater Bosch
Gleiss Lutz (Stuttgart): Dr. Jochen Tyrolt (Federführung), Johannes Schrägle (beide Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Cornelia Topf (Frankfurt; Corporate/M&A), Dr. Herwig Lux (Stuttgart), Dr. Alexander Molle (Berlin; beide IP/IT), Dr. Steffen Krieger (Arbeitsrecht; Düsseldorf), Dr. Achim Dannecker (Steuerrecht), Dr. Matthias Karl (Kartellrecht), Dr. Eric Wagner (Commercial; alle Stuttgart); Asscoiates: Dr. Nico Holtkamp, Dr. Jan Stenger, Makoto Ohnuma (alle Stuttgart), Vanessa Sánchez López (Berlin; alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Elena Wilke (Arbeitsrecht; Düsseldorf), Dr. Markus Risse (Steuerrecht), Dr. Johannes Hertfelder (Kartellrecht), Dr. Simon Wagner (Commercial), Linda Erdmann (IP/IT; alle Stuttgart), Svenja Bender (Immobilienrecht; Frankfurt), Dr. Eva Koch (Öffentliches Recht; Düsseldorf)
Schönherr (Wien): Dr. Sascha Hödl (Federführung), Clemens Rainer (beide Corporate/M&A); Associates: Teresa Waidmann (Arbeitsrecht), Christoph Tittes, Marko Vladic (beide Immobilien; alle Rechtsanwaltsanwärter)
Inhouse Recht (Gerlingen): Dr. Holger Fröhlich, Susanne Eisenmann, Elke Hammer

Reinhard Hermes
Reinhard Hermes

Berater ITK Engineering
Hermes & Giebeler (Frankfurt): Dr. Reinhard Hermes (Corporate/M&A; Federführung)
Bux Otto & Nückles (Rastatt): Christian Otto
Salger (Frankfurt): Dr. Anja Breitfeldt (Arbeitsrecht), Dr. Stephan Dittl (IP), Dr. Werner Mielke (Gesellschaftsrecht)

Hintergrund: Gleiss Lutz begleitet Bosch als eine der Panel-Kanzleien regelmäßig bei Transaktionen. So war die Kanzlei etwa beim Verkauf der Rexroth-Sparte an ZF Friedrichshafen kartellrechtlich und beim Kauf der SPX-Sparte Service Solutions in diversen Rechtsgebieten für das Unternehmen tätig. Die Wiener Anwälte von Schönherr arbeiten bei Transaktionen häufiger mit Gleiss zusammen.

Auf Verkäuferseite hatte sich Hermes & Giebeler-Partner Reinhard Hermes in einem Pitch durchgesetzt. Christian Otto von Bux Otto & Nückles ist langjähriger Rechtsberater von ITK. Die Frankfurter Kanzlei Salger hat Hermes für die Transaktion mit ins Boot geholt, genauso wie die New Yorker Sozietät Wuersch & Gering sowie Nishimura & Partners aus Tokio.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Getriebe

ZF Friedrichshafen kauft Bosch Rexroth-Sparte mit Baker und Glade

Deals Autowerkstatt-Geschäft

Bosch setzt bei Kauf von SPX-Sparte auf Gleiss Lutz

Deals Güterwaggons

Aves One übernimmt Schönherr- und Gleiss-Mandantin ERR