BLD Bach Langheid Dallmayr

Stand: 05.09.2022

Köln, München, Frankfurt, Berlin

Bewertung

BLD ist als Prozessvertreterin von Versicherern klar eine der ersten Adressen im Markt. Sobald in einem großen Schadensfall darüber gestritten wird, wer die Rechnung zahlt, ist BLD mit dabei. Neben der umf. Präsenz an der Seite von Versicherern in Produkthaftungsfällen u. nahezu allen D&O-Großkomplexen (Cum-Ex, Diesel und Wirecard), wird das Team inzw. im Zshg. mit Produkthaftung regelm. direkt für Unternehmen tätig. Da sich aus klass. Versicherungsverfahren wie Beitragsanpassungen u. Betriebsschließungen häufig Massenklagen entwickeln, kann die Kanzlei auf diesem Gebiet mehr Erfahrung vorweisen als mancher Wettbewerber – u. dies auch internat. bei Sammelklagen in der Produkthaftung ausspielen. Dabei hilft BLD auch ihr internat. Netzwerk, das zuletzt noch engmaschiger geworden ist: Die Kooperation mit DAC Beachcroft wurde formalisiert u. deutl. ausgebaut. Dass der altersbedingte Wechsel von Dr. Rainer Büsken in den Of-Counsel-Status die Praxis kaum erschüttert, spricht für ihr strateg. Geschick beim Aufbau einer neuen Partnergeneration, denn Büsken hat BLD als Partner über Jahre stark geprägt.

Stärken

Marktführende Praxis im Versicherungsrecht, Massenverfahren, internat. Netzwerk.

Oft empfohlen

Dr. Martin Alexander („profunde Beratung, sehr kundenorientiert“, Mandant; Produkthaftung), Bastian Finkel („hervorragende rechtl. Kenntnis“, Mandant; v.a. D&O), Björn Seitz („hoch kompetent u. herausragend gut“, Mandant)

Team

21 Partner, 9 Counsel, 46 Associates

Schwerpunkte

Prozessführung für Versicherer u. Unternehmen in haftpflichtrechtl. Streitigkeiten, auch D&O-Fälle. In Produkthaftung Begutachtung, Abwicklung von Schadensfällen u. ww. Rückrufen.

Mandate

Industrieunternehmen bei Durchsetzung von Ansprüchen gg. Hersteller von mögl. defekten Rauchwarnmeldern; div. Händler im Zshg. mit Lieferung von Ethylenoxid-belasteten Lebensmitteln; Versicherer von Flugzeughersteller zu Schadensfällen (bis zu 3-stellige Mio-€-Beträge); Industrieversicherer bei Abwehr von Massenansprüchen gg. div. Arzneimittelhersteller u. bei internat. Produktrückruf; AIG, Allianz u. Tokyo Marine bei Vergleich zw. VW u. Ex-Managern wg. Dieselskandal; div. Industrieversicherer zu D&O-Fällen im Zshg. mit Wirecard; div. Versicherer zu Ansprüchen aus Lebensmittelkontamination; div. Versicherer bei Abwehr von Deckungsklagen im Zshg. mit Betriebsschließungsversicherungen.