Nach Tod des Gründers

Klägerkanzlei Tilp: Neuanfang mit sechs Partnern

Der Unfalltod von Andreas Tilp im vergangenen April hat nicht nur die Menschen in seinem Umfeld erschüttert, sondern auch die Struktur seiner Kanzlei. Nun haben die verbliebenen Anwälte die Kanzlei gesellschaftsrechtlich neu aufgestellt – die meisten werden zu Partnern. Parallel zum Notartermin kurz vor Weihnachten überschlugen sich auch auf Mandatsebene die Ereignisse.

Teilen Sie unseren Beitrag
Foto: Fotolia/F:pressmaster;

Die von Andreas Tilp gegründete Kanzlei in Kirchentellinsfurt bei Tübingen besteht seit Langem aus zwei GmbHs. Tilp war bis zu seinem Tod alleiniger Gesellschafter beider Einheiten.

Peter Gundermann

Über die Tilp Rechtsanwaltsgesellschaft werden vor allem Verfahren für Bankkunden und andere Privatpersonen geführt. Sie vertritt etwa den Anleger, der vom OLG Stuttgart kürzlich zum Musterkläger im Diesel-Musterverfahren (KapMuG) gegen Daimler bestimmt wurde (Az. 20 Kap 1/21).

Die Tilp Litigation GmbH ist auf internationale Fälle und institutionelle Mandanten spezialisiert. Sie vertritt etwa Deka, die Investmentsparte der Sparkassen, als Musterklägerin gegen VW, ebenfalls in Sachen Kapitalmarktkommunikation zur Dieselaffäre.

Marvin Kewe

Die Doppelstruktur bleibt bestehen, allerdings sind nun die meisten der langjährig tätigen Tilp-Anwälte über eine Kapitalerhöhung beteiligt. Gesellschafter beider GmbHs sind nun Peter Gundermann, Alexander Heinrich, Martin Kühler, Axel Wegner, Marc Schiefer und Marvin Kewe – bis auf Kühler und Wegner waren alle schon vor Andreas Tilps Tod angestellte Geschäftsführer.

Familie Tilp bleibt Teil der Kanzlei

Eine Besonderheit der Tilp Rechtsanwaltsgesellschaft ist, dass zusätzlich Vanessa Tilp, die Tochter des Kanzleigründers, über den durch Erbe erhaltenen Anteil dem Gesellschafterkreis beigetreten ist. Sie ist derzeit Referendarin. Dass sie nach dem zweiten Staatsexamen in die Kanzlei eintreten würde, stand schon zu Lebzeiten ihres Vaters fest.

Insgesamt hat die Kanzlei aktuell damit sechs Partner und drei Associates. Managing-Partner, jeweils für beide Gesellschaften, sind Gundermann (Schwerpunkt Personal) und Kewe (Finanzen). Zur neuen Gesellschafterstruktur haben sich die Tilp-Anwälte von Dr. Franz Wallner beraten lassen, Partner der Stuttgarter Kanzlei Schelling & Partner.

Neue Milliardenklage gegen Bayer

In den Tagen zwischen den Jahren, als die Tilp-Anwälte in eigener Sache beim Notar saßen, reichten sie vor dem Landgericht Köln eine gewaltige Klage ein, die noch der Kanzleigründer selbst mit angeschoben hatte: Im Namen von 320 Investoren verklagt die Kanzlei Bayer wegen des Vorwurfs fehlerhafter Finanzmarktkommunikation zu Risiken der Monsanto-Übernahme. Streitwert: 2,2 Milliarden Euro. Die Federführung in dem Verfahren liegt bei Axel Wegner und Christian Herrmann. Für Bayer ist SZA Schilling Zutt & Anschütz im Einsatz.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Verfahren Neue Klagen nach Monsanto-Deal

Bayer verteidigt sich mit SZA gegen Tilp und Hausfeld

Verfahren Dieselskandal

OLG Braunschweig bestimmt Tilp-Mandant Deka zum Musterkläger

Verfahren Hohe Investorenklagen

Daimler wird von Glade Michel Wirtz vertreten