Trennung

Sammler Usinger bald ohne Leipziger Büro

Autor/en
  • JUVE

Die bislang multidisziplinäre Kanzlei Sammler Usinger ist ab Februar nur noch in Berlin vertreten und hat dann auch keine Steuerberater und Wirtschaftsprüfer mehr in ihren Reihen. Die Keimzelle der Kanzlei, das Leipziger Büro, spaltet sich als Bren Lange Rosse + Partner ab. Lediglich Gründungspartner Dr. Wolfgang Sammler bleibt seiner Kanzlei treu. Er zieht nach Berlin um.

Teilen Sie unseren Beitrag
Wolfgang Sammler
Wolfgang Sammler

Zur Startformation der neuen Leipziger MDP-Kanzlei Bren Lange Rosse + Partner gehören fünf Partner und drei Associates. Partner der neuen Kanzlei werden die beiden Immobilienrechtler Dirk Lange (48) und Dr. Tilmann Rosse (47) sowie Ulrike Bren (52), die als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin tätig ist. Bren und Lange hatten Sammler Usinger einst mitbegründet. Zudem zählen die Steuerberaterin Anet Jehmlich sowie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Marko Swoboda zur Partnerriege. Jehmlich war bei Sammler Usinger zuletzt Salary-Partnerin, Swoboda arbeitete als Associate.

„Wir hatten unterschiedliche Vorstellungen über die künftige Ausrichtung der Partnerschaft, sodass wir uns einvernehmlich für eine getrennte Weiterentwicklung entschieden haben“, sagte Bren.

Der Kanzleimitbegründer und Aushängeschild des Leipziger Büros, der angesehene Immobilienrechtler Wolfgang Sammler, bleibt als einziger der örtlichen Partner in der Sozietät. Er zieht in das Berliner Büro um, wo er weiter als geschäftsführender Partner arbeiten wird. Sammler sagte: „Wir bedauern die Entscheidung der Leipziger Partner, respektieren aber den Weg, sich eigenständig in Leipzig weiterzuentwickeln.“

Sammler Usinger, die nach der Trennung keine eigenen Wirtschaftsprüfer und Steuerberaterkompetenzen hat, wolle in Steuerthemen jedoch weiterhin mit den Leipziger Anwälten kooperieren.

In Berlin fokussiert sich Sammler Usinger nun im Wesentlichen auf die Beratung in den Gebieten Corporate, Finance, Immobilien sowie Öffentliches Wirtschaftsrecht. Diese Mischung war in weiten Teilen bislang auch die Kernkompetenz in Leipzig.

In Leipzig startete die Kanzlei vor zehn Jahren. Sammler, zuvor Partner bei Clifford Chance, machte sich mit seinem Team selbstständig, nachdem die Großkanzlei ihr Leipziger Büro geschlossen hatte. 2006 kam dann ein zweites Büro in Berlin hinzu (mehr…). In den Jahren darauf gewann das Büro dann namhafte Quereinsteiger.

So stieß 2009 der prominente Immobilienrechtler Wolfgang Usinger von Clifford dazu (mehr…). Ihm folgten im gleichen Jahr der Verwaltungsrechtler Dr. Martin Fleckenstein von Hammonds (mehr…) und der Immobilienrechtler Jens Bock von Linklaters (mehr…). Zuletzt vermeldete Sammler Usinger Mitte 2011 mit dem Einstieg der Energierechtlerin Dr. Cornelia Kermel (mehr…) einen weiteren namhaften Zugang.

Artikel teilen