Joint Venture

Paragon steigt mit Latham in Carve-out des Kupferspezialisten KME ein

Der Osnabrücker Kupferspezialist KME gliedert einen Teil seiner Produktpalette aus und betreibt das Geschäft künftig zusammen mit dem Finanzinvestor Paragon. Das Münchner Private-Equity-Unternehmen wird mit 55 Prozent Mehrheitseigner bei KME Specials. Die Sparte macht derzeit einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro.

Teilen Sie unseren Beitrag
Ingo Strauss

KME mit Hauptsitz in Osnabrück will sich auf ihr Kerngeschäft mit Walzerzeugnissen konzentrieren. Daher überführt sie die Spezialerzeugnisse-Sparte mit weltweit elf Standorten in das geplante Joint Venture KME Specials. Zu den Spezialprodukten gehören Erzeugnisse aus diversen Kupferlegierungen sowie besonders korrosionsbeständige Produkte für die Schifffahrtindustrie.

Die neue Gesellschaft wird zu 55 Prozent von dem Münchner Private-Equity-Haus Paragon getragen, die restlichen Anteile verleiben bei der KME-Gruppe. Diese wiederum gehört der Mailänder Holding Intek, die auch als Finanzinvestor und Vermögensverwaltung agiert.

Die Finanzierung für die Transaktion hat der Vermögensverwalter Hayfin bereitgestellt.

Berater Paragon
Latham & Watkins (Düsseldorf): Dr. Ingo Strauss, Dr. Heiko Gotsche (beide Federführung; beide M&A), Stefan Süß (München), Verena Seevers (Hamburg; beide Steuern), Dr. Susan Kempe-Müller (Corporate/IP), Thies Deike (Regulierung), Dr. Daniel Splittgerber (Restrukturierung); Associates: Juan Garcia Jacobsen, Viola Tsakalidou (beide Corporate/M&A), Philipp Lauer (Steuern), Dr. Marcel Endrich (Restrukturierung), Dr. Wolf-Tassilo Böhm (Datenschutz), Leonie Spangenberger, Tobias Becker (Kartellrecht), Dr. Kristina Steckermeier (Arbeitsrecht)
Buntscheck (München): Dr. Tatjana Mühlbach (Federführung); Associates: Dr. Martin Malkus (Außenwirtschaftsrecht), Dr. Florian Hinderer (Kartellrecht)
Shearman & Sterling (München): Winfried Carli; Associates: Folko Moroni, Marius Garnatz (Frankfurt; alle Finanzrecht)
KPMG (Frankfurt): Julius Ebrecht, Astrid Breycha-Tromp, Jan-Ole Kuers, Ralph Hack, Daniel Rehm, Damian Snop (alle Steuern)

Florian Harder

Berater KME und Intek
Shearman & Sterling (München): Dr. Florian Harder (Federführung; M&A), Dr. Jann Jetter, Dr. Christoph Götz (beide Steuern), Dr. Chloé Lignier (M&A), Mathias Stöcker (Kartellrecht); Associates: Emma Dragomirova, Yasmin Abdisettar (beide Steuern); Tobias Lämmle, Dr. Anne Krafft, Heinrich Stirtz (alle M&A)

Berater Hayfin Capital Management
Ashurst (München): Dr. Matthias Weissinger (Federführung; Finanzrecht), Dr. Anders Kraft (Frankfurt), Sharon Kim (New York; beide Steuern), Jan Krekeler (Corporate; Frankfurt), Micheal Neary (New York), Gabrielle Methrall (beide Finanzrecht), Astrid Keinath (Corporate; beide Frankfurt); Associates: Andrew DiComo (Steuern; New York), Yasaman Zargar (Frankfurt), Misha Daha (New York; beide Finanzrecht)

Notar
Wicke Herrler (München): Dr Hartmut Wicke – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Das Düsseldorfer Latham-Tandem Strauss und Gotsche hatte Paragon 2020 erstmals beraten, als die Münchner Beteiligungsfirma Castolin Eutectic erwarb. Beide Partner arbeiteten damals noch bei Baker McKenzie. Diese Mandatsbeziehung konnten sie bei ihrem Wechsel im vergangenen Sommer mit zur US-Wettbewerberin Latham nehmen. Eingebunden wurde dort auch die M&A-Tax-Spezialistin Seevers, die jüngst bei Latham zur Partnerin ernannt wurde.

Matthias Weissinger

Auch auf Verkäuferseite trug die Mandatsbeziehung über einen Kanzleiwechsel hinweg: Shearman-Partner Harder hatte die börsennotierte KME beispielsweise 2019 unter der Flagge von Linklaters beraten, als sie das europäische Messingstangen- und Rohrgeschäft verkaufte, und auch als sie  MKM Mansfelder Kupfer und Messing in Sachsen-Anhalt erwarb. Der M&A-Anwalt war zusammen mit dem Steuerrechtler Jetter Anfang 2021 von Linklaters zu Shearman gewechselt und beriet KME-Mutter Intek jüngst auch, als sie das Drahtgeschäft der Tochterfirma Mansfeld veräußerte.

Shearman hat auch eine gute Mandatsbeziehung zu Paragon: Finanzierungsexperte Carli hatte beim Erwerb von Castolin Eutectic geholfen und beriet nun auch zur Akquisitionsfinanzierung, hinter Chinese Walls.

Auch das Team um Buntschek-Partnerin Mühlbach, das hier die Abstimmungen zur Fusionskontrolle und außenwirtschaftsrechtlichen Fragen übernimmt, ist bereits langjährig für Paragon tätig.

Kreditgeber Hayfin vertraute wieder auf Ashurst, mit der der Vermögensverwalter früher schon mal gesehen wurde. Zuletzt hatte er die Finanzierungsteams von Latham und Shearman mandatiert – doch von letzterer wechselte Banking-Partner Weissinger 2020 zu Ashurst.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals Premierenmandat

Paragon kauft mit Baker bei Messer-Gruppe ein

Deals Kupferverarbeiter

KME übernimmt Wettbewerberin MKM mithilfe von Linklaters