Chemie-Konzern

BASF ernennt neuen Rechts- und Compliance-Chef

BASF hat einen neuen Rechts- und Compliancechef: Matthew Lepore, bislang Senior Vice President und weltweiter Head of Legal, übernahm zum Mai die Position des General Counsel und Chief Compliance Officer. Damit leitet er bei dem milliardenschweren Chemiekonzern ein Team von rund 200 Juristen.

Teilen Sie unseren Beitrag
Matthew Lepore
Matthew Lepore

Als General Counsel und President ist Lepore für Legal, Compliance und Versicherungen zuständig. Er tritt damit in die Fußstapfen von Wolfgang Haas, der zusätzlich auch noch die Steuer- und Zollteams verantwortete. Diese werden weiterhin von Senior Vice President Oliver Nussbaum geführt und sind nun direkt unter dem Chief Financial Officer Dr. Hans-Ulrich Engel angesiedelt.

Lepore hingegen berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Martin Brudermüller, der das Unternehmen seit 2018 steuert. Der Amerikaner Lepore hatte nach Stationen beim US-Justizministerium und DLA Piper zunächst gut fünf Jahre beim Gesundheitskonzern Pfizer die Governance- und Corporate-Themen verantwortet, bevor er 2014 Rechts- und Compliance-Chef von BASF in den USA wurde. Im Sommer 2018 tauschte er mit dem globalen Rechtschef von BASF, Dr. Stefan John, den Job und zog nach Ludwigshafen um.

Neue Aufstellung der Rechtsabteilung

Sören Bauermann
Sören Bauermann

Mit dem Wechsel an die Spitze hat Lepore auch die weltweite Rechtsabteilung neu aufgestellt und eine neue strategische Funktion geschaffen: Seit Mai verantwortet Sören Bauermann als Senior Vice President die Einheit ‚Legal Business and Operations‘.

Bauermann, zuvor Managing-Director bei BASF Coating, berichtet an Lepore, ebenso wie auch Mirko Bengel in seiner Funktion als Senior Vice President Corporate Compliance. Diese Reportinglinie haben auch Georg Franzmann (VP Legal Corporate), Dagmar Dülberg (VP Legal Regulatory, Sites & Functions) und Patrick Fiedler (SVP Corporate Insurance). 

Auch die Leiter der Einheiten Legal & Compliance in den jeweiligen Regionen – das sind  Andre de Oliveira (Südamerika), Hans Matthysen (EMEA) sowie Eric Wong (Asien-Pazifik) – berichten an Lepore. Das schließt auch Lepores frühen Tausch-Kollegen John mit ein, der weiterhin als Senior Vice President and General Counsel, Chief Compliance Officer Nordamerika amtieren wird.

BASF erwirtschaftete im vergangenen Jahr knapp 60 Milliarden Euro und das auch mit Gewinn: Auf der Hauptversammlung vergangene Woche wurde eine Dividendenzahlung von 3,30 Euro pro Aktie beschlossen.

Das Rechtsteam von BASF ist für sein tiefes Branchen-Know-how bekannt. Es steuert seine Transaktionen und Vertragsverlängerungen in der Regel selbst, mit Unterstützung von externen Beratern. Zuletzt war beispielsweise DLA Piper an der Seite des Ludwigshafener Unternehmens zu sehen, als BASF eine Kooperationsvereinbarung mit dem französischen Bergbau- und Metallurgie-Unternehmen Eramet schloss. Die Koordination externer Dienstleister im Rechtsbereich liegt seit Anfang 2019 in den Händen von Andreas Voßkamp als Head of Global Legal Operations & Innovation. (Sonja Behrens, Martin Ströder, Astrid Jatzkowski)

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Deals EU-Auflage erfüllt

BASF ebnet mit DLA Weg für Milliarden-Übernahme von Solvay

Deals Milliarden-Deal für BASF

Pigment-Geschäft geht mit Hengeler an White & Case-Mandantin

Deals Ausgelöst

BASF-Bauchemie geht mit Linklaters und Inhouse-Team an Hengeler-Mandantin Lone Star

Deals Chemiegeschäft

BASF verbündet und vergrößert sich mit Unterstützung von Hogan Lovells und Freshfields

Deals Milliardenfusion

Freshfields und Linklaters formen Energieriesen für BASF und LetterOne