Restrukturierung

Anchor holt Ex-Chef von Fortuna Düsseldorf

Anchor Management, die auf Restrukturierungsberatung spezialisierte Schwestergesellschaft der gleichnamigen Rechtsanwaltsgesellschaft, hat ihr Team mit Robert Schäfer erweitert. Seit Anfang Januar ist der Volljurist dort Partner und Geschäftsführer. Er kam vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.

Teilen Sie unseren Beitrag
Robert Schäfer
Robert Schäfer

Schäfer war seit 2016 Vorstandsvorsitzender des Traditionsclubs Fortuna Düsseldorf, bis seine vorzeitige Trennung von dem Fußballclub im Frühling 2019 öffentlich wurde. Zuvor sammelte er Restrukturierungserfahrung als Geschäftsführer der Vereine TSV 1860 München und Dynamo Dresden: Beide Clubs führte Schäfer durch wirtschaftliche Schwierigkeiten. Bereits seit der Rettung der ‚Löwen‘, bei der ihn ein Anchor-Team um den Münchner Partner Dr. Christoph Herbst beriet, besteht Kontakt zu Anchor. 

Einige Partner der 2007 gegründeten Rechtsanwaltsgesellschaft von Anchor wurden in den vergangenen Monaten zu Sachwaltern einiger größerer Insolvenzen bestellt: Tobias Wahl verwaltet aktuell die Textileinzelhandelskette Adler Modemärkte, Silvio Höfer wurde bei der Klier Hair Group berufen.

Die Managementgesellschaft von Anchor hat bereits Standorte in Düsseldorf und Stuttgart, an denen bisher fünf Rechtsanwälte tätig sind. Sie alle gehören aber ebenfalls der Rechtsanwaltsgesellschaft an. Schäfer wird nun von deren Müncher Standort aus tätig sein. Anchor erhofft sich von seinem Zugang mehr Kompetenz für Mandate aus der Sportclubszene – derzeit geraten zahlreiche Sportclubs in wirtschaftliche Schwierigkeiten.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Markt und Management Friseurkette

Klier geht mit Schultze & Braun, Anchor und Noerr ins Schutzschirmverfahren

Markt und Management Insolvenz

Adler Modemärkte geht mit Gerloff, Gleiss Lutz und Anchor in die Eigenverwaltung

Verfahren Fußball

1. FC Kaiserslautern mit Eichelbaum, Menold Bezler und White & Case in der Insolvenz

Deals 1860 gerettet

Schickhardt, Mayer Kambli und Hengeler steuern Investoreneinstieg