Artikel drucken
20.07.2011

Hamburg: H.I.G. Europe setzt bei Haltermann-Erwerb auf Freshfields

Der Finanzinvestor H.I.G. Europe übernimmt den Chemikalienhersteller Haltermann mit Produktionsstandorten in Hamburg und Speyer. Verkäufer ist der US-Konzern Dow Chemical.

Michael Haidinger

Michael Haidinger

Dow Chemical mit Deutschland-Sitz in Stade hatte Haltermann vor rund zehn Jahren gekauft. Das Unternehmen ist Zulieferer von hochreinen Raffineriechemikalien, die in der Automobil-, Pharma- und Kosmetikindustrie sowie in der Druck-, Beschichtungs- und Elektronikindustrie und in der Plastikverarbeitung eingesetzt werden. Haltermann beschäftigt etwa 150 Mitarbeiter, die zuletzt einen Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro erwirtschafteten.

Der Investor H.I.G. Europe ist die europäische Tochter des US-Investors H.I.G. Capital. Das Unternehmen investiert vornehmlich in mittelständische Firmen oder kauft Teile aus Großkonzernen heraus. Unter anderem ist das H.I.G. Europe am Dualen System beteiligt.

Berater H.I.G. Europe
Freshfields Bruckhaus Deringer (Hamburg): Dr. Michael Haidinger (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Michael Schäfer (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Dr. Ulrich Blaas (Steuerrecht), Christian Reichmuth (Immobilienwirtschaftsrecht); Associates: Julia Winkelmann, Olaf Ehlers, Dr. Stefanie Böhnstedt (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Christoph Kuhn (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Dr. Simone Jaeger (Geistiges Eigentum/IT), Dr. Sebastian Naber (Arbeitsrecht), Dr. Gerrit Beckhaus (Immobilienwirtschaftsrecht)
Kirkland & Ellis (London): Pierre-André Dubois (Fusionskontrolle)

Berater Dow Chemical
Wilmer Hale (Frankfurt): Dr. Rüdiger Herrmann, Jochen Eimer, Marcus Pickel (alle Corporate/M&A), Astrid Pönicke (Steuern); Associate: Monika Richter (Corporate/M&A)
Cleary Gottlieb Steen & Hamilton (Köln): Prof. Dr. Dirk Schroeder; Associate: Dr. Tilman Kuhn (beide Kartellrecht)
Inhouse (Schwalbach): Hannes Behrendt (Inhouse Counsel Dow Deutschland), Dr. Stefan John (Legal Counsel Dow Deutschland; Kartellrecht; Horgen/Schweiz)

Hintergrund: Freshfields pflegt gute Kontakte in die Führungsebene von H.I.G. in Deutschland, vor allem durch die Partner Prof. Dr. Christoph Seibt und Haidinger. In der Vergangenheit beriet die Kanzlei etwa zu kapitalmarktrechtlichen Themen, jedoch ist dies die erste erfolgreich abgeschlossene Transaktion, die Freshfields für H.I.G. begleitet hat. Der Finanzinvestor griff in der Vergangenheit beispielsweise beim Erwerb einer Beteiligung an dem Zeitarbeitsunternehmen 7(S) Personal auf den Hamburger Freshfields Spin-Off Voigt Wunsch Holler zurück (mehr…). Bei der 25-prozentigen Beteiligung an Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland (DSD) im Frühjahr 2011 vertraute H.I.G. Europe-Mutter H.I.G. Capital Kirkland & Ellis (mehr…), die auch diesmal von London aus für die Fusionskontrolle hinzugezogen wurde.

Bei der ebenfalls jetzt erfolgten Strukturierung des Aufbaus der Green-Building-Gruppe sowie der Akquisition von Hanlo vertraute H.I.G. Capital einem Team von White & Case um den Münchner Partner Dr. Christoph von Einem sowie für die österreichischen Aspekte Dr. Clemens Schindler und weiteren Anwälten von Wolf Theiss aus Wien.

Dow pflegt in Deutschland ebenfalls keine Exklusivbeziehung zu Kanzleien – mit Ausnahme von Cleary-Kartellrechtler Schroeder, der das Unternehmen schon seit Langem berät. Bei Großtransaktionen ist recht regelmäßig Shearman & Sterling an der Seite des Unternehmens zu sehen, wie zum Beispiel 2009 beim Verkauf von Morton Salt an K+S (mehr…). Dow ist in den USA ein langjähriger Shearman-Mandant. In Deutschland arbeiten die Partner Dr. Thomas König und Georg Thoma häufiger für Dow. Auch Linklaters war in der Vergangenheit schon für Dow tätig, zum Beispiel 2007 beim Erwerb der Bayer-Tochter Wolff Walsrode (mehr…).

Das Mandat zur Beratung des Haltermann-Erwerbs hatte Dow bereits vor einigen Jahren an Herrmann vergeben, der damals noch Partner bei Mayer Brown war. Die Kanzlei zählt auch in den USA zu den häufigen Beratern des Chemiekonzerns. Als Herrmann sich Ende 2008 Wilmer Hale anschloss, kam auch das Dow-Mandat mit (mehr…). (Geertje Oldermann)

  • Teilen