Pionierprojekt in Brandenburg

Comindis begleitet kanadisch-schweizerisches Lithium-Joint-Venture

Das kanadisch-deutsche Technologieunternehmen Rock Tech Lithium hat mit dem Schweizer Rohstoffhändler Transamine ein Joint Venture zur Beschaffung des Lithium-Minerals Spodumen gegründet.

Teilen Sie unseren Beitrag

Das Mineral ist auf dem Weltmarkt heiß begehrt. Es wird für die Herstellung von Lithiumhydroxid benötigt, einem Rohstoff für die Batterieproduktion. Die Produktionsanlage soll in Guben, Brandenburg, entstehen. Dort baut Rock Tech Lithium den ersten Konverter zur Herstellung von Lithiumhydroxid in Europa. Das Pionierprojekt soll 670 Millionen Euro kosten und im Jahr 2024 fertiggestellt werden.

Eric Decker

Berater Rock Tech Lithium
Comindis (Düsseldorf): Dr. Eric Decker, Dr. Ingo Kühl (beide Federführung); Associates: Marie Wittrock, Arnulf Mallmann (alle Corporate/M&A)
Bergmann (Köln): Dr. Bettina Bergmann (Kartellrecht)
Bodmer Legal (Zug): David Bodmer (Schweizer Recht) – aus dem Markt bekannt
Inhouse Recht: Dr. Kerstin Wedemann (General Counsel)

Berater Transamine
Inhouse Recht (Genf): Isabella Monnerat-Pesce (Legal & Compliance Manager) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Die Boutique Comindis wurde Anfang 2021 von Bilfinger- und Hogan Lovells-Anwälten gegründet, sie ist spezialisiert auf die Beratung zu Anlagenbau-, Energie- und Infrastrukturprojekten.

Zum November verstärkte sich Comindis mit Dr. Pedro Frölich Pereira als of Counsel. Der 58-Jährige war viele Jahre in leitenden Inhouse-Positionen tätig, unter anderem bei Merck, Bilfinger und Implenia – dort zuletzt als Leiter der deutschen Rechts- und Compliance-Abteilung. 2021 machte er sich als Gründer der Kanzlei PFP in Frankfurt selbstständig.

Das Mandat kam durch Kontakte von Comindis-Gründer Decker in die Unternehmensleitung und die Rechtsabteilung von Rock Tech zustande. Inhouse begleitete Rock Techs neue General Counsel Kerstin Wedemann das Projekt, die Decker schon seit Jahren kennt.

Bettina Bergmann

Decker war es auch, der die Kölner Kartellrechtlerin Bergmann ins Boot holte. Sie prüfte unter anderem investitionskontrollrechtliche Fragen. Anmeldepflichtig war der Deal nicht, weil Rock Tech bislang keine Umsätze in der EU hat. Decker und Bergmann haben bis 2007 beide bei Shearman & Sterling gearbeitet, dann gründete Bergmann ihre eigene Kanzlei, und Decker wurde Chefjurist bei Bilfinger Berger Power Services.

Artikel teilen

Lesen sie mehr zum Thema

Markt und Management Cleantech

Neue General Counsel für Rock Tech Lithium kommt von Danaher

Markt und Management Düsseldorf

Anwälte von Bilfinger und Hogan Lovells gründen Boutique