BLS Boller Langhammer Schubert

Bank- und Finanzrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Markenzeichen der Praxis sind (Re)Finanzierungen und syndizierte Kredite. Die Anwälte beraten sowohl Kreditnehmer als auch finanzierende in- und ausländische Banken. Darüber hinaus zählen Pensionskassen und Verbände zu ihrer Klientel. Regelmäßig kommen auch neue Mandanten auf die Kanzlei zu. So kam sie für einen €20-Mio-Schuldscheindarlehensvertrag erstmals bei einem Pharmaunternehmen zum Zug, und auch ein Investment-Manager vertraute bei einem €5-Mio-Kredit für ein Immobilienunternehmen erstmals auf sie. Mandate im dreistelligen Millionenbereich, wie sie die kleine Kanzlei im Vorjahr ergattern konnte, blieben zuletzt allerdings aus. Das Team um Dr. Thomas Boller hat inzwischen an Seniorität gewonnen, was eine effiziente Bearbeitung von Mandaten ermöglicht.
Team: 1 Partner, 2 RA, 1 RAA
Schwerpunkte: (Re-)Finanzierungsberatung für Banken u. Kreditnehmer, insbes. grenzüberschreitend zu Sicherheiten in Österreich.
Mandate: Verband bei (Finanzierung von) Beteiligung an Fintech-Start-up; Landesbank bei €42-Mio-Konsortialkredit für Verpackungsunternehmen; dt. Bank bei €86-Mio-Konsortialkredit für Wohnbauunternehmen; Gasproduzent bei €80-Mio-Finanzierung; Pharmaunternehmen bei €20-Mio-Schuldschein; Investment Manager bei €5-Mio-Kredit für Immobilienunternehmen.
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Dr. Thomas Boller LL.M.BLS Rechtsanwälte Boller Langhammer Schubert GmbH
Zum Porträt
  • Teilen