VOELKER & PARTNER

Baden-Württemberg★★★☆☆

Bewertung: Der in Reutlingen u. Hechingen verankerten Kanzlei gelang es erneut, ihren Mandantenstamm u. Aktionsradius zu erweitern: Obwohl sie schon zahlr. Sparkassen u. Volksbanken in Baden-Württemberg in bankrechtl. Prozessen vertritt, überzeugte sie noch eine Sparkasse aus der Region Balingen von ihrer Full-Service-Beratung. Zudem zahlt sich ihr noch junges Büro in Stuttgart aus, das Mandatsarbeit aus Ministerien u. Non-Profit-Gesellschaften in die Regionalbüros bringt. Darüber hinaus hat die multidiszipl. Einheit zahlr. Unternehmen in der steuerl. oder gesellschaftsrechtl. Dauerberatung, wie die Bäckereikette Sternenbäck, den Messeveranstalter Schall u. den Stahlexperten Sülzle – wobei Letzterer auch zunehmend ihre M&A-Beratung in Anspruch nimmt. Hier konnte sich Voelker im Herbst 2018 mit einer transaktionserfahrenen Associate, die von Luther an Bord kam, signifikant verstärken. Zudem ernannte die Kanzlei einen IT-Rechtler zum Partner, der bereits als „kompetent u. durchsetzungsstark“ bekannt ist, u. einen immobilienrechtl. Salary-Partner.
Stärken: Gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten, Schiedsverfahren u. Organberatung; Beratung von kirchl. Trägern sowie Behörden.
Oft empfohlen: Dr. Bernd Linnebacher, Dr. Karsten Amann (Gesellschaftsrecht), Dr. Christian Lindemann (Vertragsrecht)
Team: 12 Eq.-Partner, 4 Sal.-Partner, 20 Associates, 2 of Counsel
Partnerwechsel: Nina Dearth-Crispinio (in Einzelkanzlei)
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht u. M&A sowie im Bank- u. Finanzrecht inkl. Aufsichtsrecht u. Compliance; Medizin- u. Krankenhausrecht v.a. für Krankenhausträger. Weitere Schwerpunkte im Arbeits- u. Steuerrecht sowie im Gewerbl. Rechtsschutz. Auch Stiftungs- u. Gemeinnützigkeitsrecht, Öffentl. Recht, Vergabe-, Bau- u. Immobilienrecht, Wirtschafts- u. Steuerstrafrecht, Insolvenz u. Sanierung. Eigenes Büro in Barcelona.
Mandate: Zahlr. Sparkassen u. Volksbanken in Baden-Württemberg lfd. zu Verbraucherkredit-Widerrufsfällen; Regionalbanken zu Konsortialkreditverträgen sowie zu Zinsanpassungsklauseln in Spar- u. Darlehensverträgen; Alleinerbin eines Konzerns im Erbstreit; Stadt zu fristloser Kündigung eines langj. Mitarbeiters; Kinderpflegedienst in gesellschaftsrechtl. Umstrukturierung; ehem. GF eines Biotechunternehmens in Schiedsklage; Start-up aus dem Bereich Marktforschung zum Investoreneinstieg; naturwissenschaftl. Institut zur Ausgründung einer Entwicklung in eigenes Unternehmen.
  • Teilen