Noerr

JUVE Awards 2020Sie gilt als die bemerkenswerteste Erfolgsgeschichte unter den zahlreichen Kanzleien, die sich in den vergangenen Jahren in den Hamburger Markt gewagt haben. Diesen Eindruck bestätigte Noerr jetzt noch einmal deutlich – zum einen mit der personellen Entwicklung: Bei ihrem Start im April 2017 hatte sie auf ein White & Case-Team gesetzt, das vor Ort schon gut verdrahtet und bekannt war, sowie auf eigene Anwälte, die aus anderen Standorten nach Hamburg zogen. Bei Wettbewerbern war nach vergleichbaren Kombinationen schon zu beobachten, wie danach zunächst nichts mehr passiert und sich alle erst einmal zusammenfinden müssen. Nicht so bei Noerr: Die Kanzlei holt weiter gezielt Quereinsteiger dazu und entwickelt auch interne Karrieren weiter. Schon 2019 hatte sie den Kapitalmarktrechtler Dr. Stephan Schulz zum Equity-Partner ernannt – der ehemalige Freshfields-Anwalt gilt als bestens vernetzt in der Hansestadt –, und Anfang 2020 schaffte auch Dr. Felix Muhl den Sprung in die oberste Partnerriege. Mit seiner Erfahrung bei Mobilitätsthemen verstärkt er die vertriebskartellrechtliche Praxis um Prof. Dr. Karsten Metzlaff. Damit nicht genug, holte sie als Quereinsteiger den aufstrebenden Orrick-Partner Dr. Till Steinvorth. Fast 40 Anwälte zählt Noerr damit heute in ihren Reihen. Der fachliche Mix stimmt, denn auch mit dem geschäftlichen Erfolg der Corporate-Praxis beeindruckte sie im Markt. So stand das Team um Dr. Volker Land u. Dr. Christoph Spiering zuletzt etwa dem Bauer Verlag sowie ISS Deutschland in Transaktionen bei und beriet Lotto24 bei der öffentlichen Übernahme durch Zeal. Dabei bleiben die Hamburger nicht unter sich, sondern arbeiten intensiv mit den anderen Standorten zusammen – damit erweitern sie ihren Radius stetig über die Hansestadt hinaus.
  • Teilen